Harakiri


100 Prozent Mut für
78 Prozent Gefälle

y

Bei den ersten Schwüngen sind die meisten Wintersportler noch mutig und lassen die Bretter laufen. Aber bald werden sie vorsichtiger, tasten sich behutsam Schwung für Schwung immer näher an die legendäre Piste Nr. 34 heran. Es ist ja auch keine gewöhnliche Abfahrt.

Es ist die Harakiri – und die hat Respekt verdient, denn mit bis zu 78 Prozent Gefälle ist sie nur etwas für absolute Könner. Für die meisten ist es das Highlight des Tages, wenn nicht des ganzen Winterurlaubs.

Bereit für die Harakiri? Zweifeln Sie, ob Sie der Harakiri gewachsen bist? Dann versuchen Sie sich auf der nicht ganz so extremen Piste Nr. 12, dem Devil’s Run. Ihr Steilhang am Schluss gilt bei Einheimischen auch als der „Harakiri-Test“. Wer hier sicher runter kommt, ist bereit für Österreichs steilstes Pistenerlebnis!

Harakiri
Hardfacts


Die Harakiri, Piste Nr. 34, befindet sich am Actionberg Penken, genauer gesagt im Horbergtal unterhalb des 6er Sessellifts Knorren.
Eröffnet in der Wintersaison 2003/2004
Gesamtlänge der Harakiri-Abfahrt: 2 km
Der eigentliche Steilhang erstreckt sich über 400 Meter.
Beschneiung: mit aufwendigem Schichtverfahren möglich, da der Schnee sonst abrutscht.
Präparation nur mit einer Winde und einem extra dafür ausgelegten Pistengerät mit 430 PS, 9 t Gewicht und 4 t Zugkraft möglich.